Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Maler Wind
  • Raiffeisen
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • snowflake productions gmbh
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Grieder Sport

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryLogin
Herren 1Damen 1KontaktBeach Club
News_entryNews_entry
Druckversion
18.02.2018

Jugend: Ein SM-Tag mit Höhen und Tiefen

Die Juniorinnen des VBC Kanti Baden traten in verschiedenen Kategorien und Teams zum 1. SM Tag an, an dem sie daran kämpften unter die besten 8 Schweizer Teams ihrer Kategorie zu kommen.

DU23: Das Highlight

Im U23 stellt Kanti ein Team zusammen mit Volley Möhlin, dem TV Lunkhofen und SV Volley Wyna, die je eine Spielerin im Team stellen. Das Team hatte bereits vor dem Team eine spannende Quali in der Liga sowie an den Aargovia Trials hinter sich und zeigte einen tollen Zusammenhalt und Kampfgeist. Unter der Führung von Luxus-Ersatzcoach Arlindo fuhr das Team hunderte von Kilometern nach Cheseaux und bewies in den Duellen gegen die übermächtigen Gegner Züri Unterland (1-2, NLB mit zwei Voléro-NLA-Verstärkungsspielerinnen) und NUC (2-1, mit 3 NLA-Spielerinnen), sowie den VBC Langenthal (2-0, immerhin hier keine NLA-Spielerinnen) erneut seine Klasse. Als Gruppenzweiter ging es in der Folge in den Kreuzvergleich gegen den nächsten NLA-Club und Turniergastgeber Cheseaux. Mit 25:23 und 25:18 sicherten sich unser Team aber erfreulich undramatisch den Einzug unter die besten 8 Teams.

DU19: Leere Akkus am Abend

Das sehr junge Team trat als Kollaboration mit zwei Spielerinnen des BTV Aarau und einer von Smash 05 an in Glarus mit Coach Renzo an. Nach einen sehr holprigen Startspiel gegen Neuenkirch (2-0) startete man motiviert ins Spiel gegen den späteren Gruppensieger Düdingen. Nach einem umkämpften Startsatz (22:25) folgte im zweiten aber der Einbruch (14:25). Es stand also ein kleiner Final um den zweiten Grupppenplatz gegen den NLA-Club Volley Franches-Montagnes an. Die weit angereisten Jurassierinnen spielten wie gewohnt fast nur über Aussen und bombten dort knallhart an den Block (oder die Wand). Baden hielt aber Stand und setzte sich im Tie-Break durch und war deutlich erleichtert: Nun stand im Kreuzvergleich das vermeintlich einfachere Jona als Gegner fest und nicht die Tessinerinnen, die Jona mit 25:13 und 25:16 weggefegt hatten. Leider folgte dann aber der Schock im Kreuzvergleich. Das Team spielte zwar in beiden Sätzen eine grosse Führung (16:11 und 16:8) heraus, brach dann aber jeweils ein (0-2). Als Tüpfelchen staunte man dann nicht schlecht über das Resultat der anderen Gruppe. Das eben geschlagene VFM setzte sich gegen Giubiasco mit 2-0 durch.

HU17: Erfahrung gesammelt

Als einziges Team auf der Herrenseite vertraten sie den Club an diesem SM-Tag. Etwas glücklich war man als Drittplatzierter an der Aargauer Ausscheidung ins Tableau gerutscht. Nach einer holprigen Vorbereitung trat man mit kleinem Kader an und verlor alle drei Spiele mit 0-2.

DU17: Tie-Break-Aus für Nora mit dem BTV Aarau

Viele U17-Spielerinnen des Vereins traten in der eigenen U19 an. Im Zuge der Aargauer Zusammenarbeit traten aber auch Spielerinnen extern an, so etwa Nora beim BTV Aarau. Als Gruppendritter traten sie als Underdog im Kreuzvergleich gegen Cheseaux an und schlugen sich wacker, unterlagen aber letztendlich im Tie-Break.

DU15: Auch für Luana und Liv geht das Abenteuer weiter

Nicht nur für die Spielerinnen der U23 des Vereins ist der Traum vom Final-Four-Turnier noch nicht ausgeträumt. Auch Luana und Liv setzten sich mit dem BTV Aarau nach mässigem Start als Gruppendritter im Kreuzvergleich gegen Thun mit 2-0 durch.

Copyright © 2015 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.